Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen bezüglich Abilis nach Kategorien geordnet.

News

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu Abilis und abonnieren Sie unseren Newsletter.

pharmaDavos 2020 – Abilis stösst auf grosses Interesse

Datum : 24/02/2020 08:00

Genf, 24 Februar 2020 – Der Pharmaziekongress pharmaDavos fand vom 9.–14. Februar 2020 zum sechsten Mal statt und erfreute mit einem Rekord von 462 Teilnehmern die Veranstalter, wie auch die Ofac-Gruppe, einer der Toppartner des Events.

Ofac hat zahlreichen Kongressteilnehmern während zwei Halbtagen die Gesundheitsplattform Abilis in der neu kreierten Toppartner-Lounge nähergebracht, und stiess auf grosses Interesse.

Das reibungslose Zusammenspiel zwischen dem Verwaltungssystem Tactil von Pharmatic und Abilis in den Apotheken, wie auch die Nutzung der Plattform Abilis im Patientenalltag, über die mobile Abilis-App (Smartphone) wurde live demonstriert.

Den anwesenden ApothekerInnen konnte aufgezeigt werden, wie die Apotheke durch die Gesundheitsplattform Abilis eine digitale Beziehung zu ihren Patienten aufbauen kann. Abilis ermöglicht eine sichere Patientenübernahme und eine effiziente therapeutische Betreuung, dank der einfach aufgebauten 360°-Ansicht des Patienten und der Vielfalt an verfügbaren Informationen: vollständiger Medikationsplan in chronologischer Ansicht und Profil des Patienten (Allergien, Unverträglichkeiten, Risikofaktoren, Lebensweise, Behandlungspräferenzen, Vorgeschichte usw.). Durch Abilis wird die Beziehung „Patient – Apotheker“ transparenter gestaltet, was ein weiterer Schritt in Richtung „Patient Empowerment“ bedeutet.

Abilis bietet die Option „Online-Bestellung“ an, welche ab dem Sommer 2020 zur Verfügung stehen wird und die es den Kunden ermöglicht, rund um die Uhr in seiner Apotheke einzukaufen. Abilis-Nutzer werden ihre Online-Einkäufe direkt über die App tätigen und die Bestellung dank der Option „Click & Collect“ in der Apotheke abholen können, oder per Post nach Hause schicken lassen. Für diese Dienstleistung von Abilis arbeitet die Ofac-Gruppe mit dem Logistikpartner Voigt AG zusammen.

Ab Herbst wird die Gesundheitsplattform Abilis auch einen erleichterten Zugriff auf das elektronische Patientendossier (EPD) der nationalen Stammgemeinschaft Abilis anbieten. Die Patienten werden so nicht nur auf die medizinischen Unterlagen in ihrem EPD, sondern auch auf die von ihrer Apotheke in der Gesundheitsplattform Abilis bereitgestellten Informationen zugreifen können.

Auf diesem Weg erhalten die Apotheken die Gelegenheit, sich in der Grundversorgung neu zu positionieren und eine aktive Rolle einzunehmen.

Die Ofac-Gruppe bedankt sich beim Organisationskomitee von pharmaDavos und allen weiteren Kongresspartnern, die diesen Anlass ermöglicht haben und freut sich, auch bei den kommenden Ausgaben von pharmaDavos mitwirken zu dürfen.

forumofac.19, im Zeichen der Lancierung der Gesundheitsplattform Abilis

Datum : 28/11/2019 08:00

Genf, 28. November 2019 – Das forumofac.19 hat am vergangenen 8. November in BernExpo rund 400 von Ofac eingeladene Teilnehmende angezogen, darunter hauptsächlich ApothekerInnen, Mitglieder der Genossenschaft, aber auch Partner und Kunden. Die 14. Ausgabe des grossen, jährlich von Ofac organisierten Treffens bot einen Blick auf den Stand der Dinge bezüglich digitale Gesundheit (Sind wir bereit für einen Paradigmenwechsel?). Diese Veranstaltung war für Ofac ein wichtiges Datum, nämlich jenes der Lancierung ihrer Gesundheitsplattform Abilis, die sich an Gesundheitsfachpersonen wie auch an die breite Öffentlichkeit richtet.

Die Teilnehmenden des forumofac.19 hatten die Gelegenheit, «Live-Demos» der Gesundheitsplattform Abilis mitzuverfolgen. Sie ist ein wertvolles Tool für Leistungserbringer – und insbesondere für Apotheker –, das ihnen erlaubt, die Qualität und Sicherheit ihrer Behandlungen zu optimieren und eine hochstehende therapeutische Betreuung ihrer Patienten zu gewährleisten.

Die Abilis-Version für Patienten wird in Form einer gesicherten Gratis-App mit elektronischer Zwei-Faktor-Authentifizierung angeboten. Sie wird im Verlauf des Monats Dezember 2019 in den Abilis-Partnerapotheken (Liste auf abilis.ch) bereitgestellt.

Die Haupteigenschaften der Plattform Abilis wurden den Teilnehmenden von Dr. Mario Magada, Generaldirektor von Ofac, vorgestellt, der verkündete, dass sich bereits über 200 Apotheken sowie einige andere Gesundheitseinrichtungen für Abilis registriert haben. Er erinnerte zudem daran, dass die Plattform der Öffentlichkeit wie auch den Gesundheitsfachpersonen einen Zugriff auf das EPD (Elektronisches Patientendossier) ermöglichen wird, und zwar ab dessen Einführung im Verlauf des Jahres 2020.

Unter den Referenten, die auf der Bühne des forumofac.19 verschiedene Aspekte der digitalen Gesundheit präsentierten, fand sich Adrian Schmid, Generalsekretär von eHealth Suisse, der die Situation des EPD wenige Monate vor der angekündigten Lancierung im April 2020 beschrieb und offenbarte, dass der Weg bis zu seiner stufenweisen Einführung schwer wird. Basierend auf dem Fall Dänemark hat Lars Hulbæk, dänischer Spezialist für Cybergesundheit, von den grossen Anstrengungen berichtet, die unternommen werden müssen, um in einem Gesundheitssystem ein nationales Datenaustauschnetz zu installieren: «Mut, Beharrlichkeit und Geduld …», hat er immer wieder betont. Die progressive Einführung der Digitalisierung in einer Versicherung und ihre beiden Hauptaspekte hat Urs Zellweger von Helsana vorgetragen: die administrative Bearbeitung der Dossiers und die Leistungen an die Versicherten. Nach dem Vortrag von Andreas Bircher, Vertreter der IGAB (Interessengemeinschaft Angehörigenbetreuung), schloss Xavier Comtesse die Vortragsreihe ab. In seiner für ihn typischen, humorvollen, provokativen und hellsichtigen Art hat dieser Spezialist der digitalen Gesundheit und Autor des Werks «Santé 4.0, le tsunami du numérique» an die Probleme und Herausforderungen der Digitalisierung erinnert.

Der letzte Teil des Tages war der Preisverleihung der 4. Ofac Pharmacy Awards gewidmet sowie einer Multimedia-Präsentation von Dominique Gisin, Goldmedaillen-Gewinnerin in der Abfahrt an den Olympischen Spielen von Sotschi 2014. In Begleitung ihres Sportpsychologen, Dr. Christian Marcolli, und basierend auf ihrer von Höhen und Tiefen geprägten Karriere, inspirierte die Oberwalliserin die Teilnehmenden dazu, beharrlich und entschieden durchs Leben zu gehen.

Dieser Tag fand seinen Abschluss mit dem traditionellen und geselligen Ofac-Mitgliederabend, der sich im wunderschönen, malerischen Rahmen des Kornhauskellers in der Altstadt von Bern abspielte.

Die Präsentationen der Referenten des forumofac.19 sowie die Erinnerungsfotos des Tages finden Sie auf der Website unter www.forum.ofac.ch.

Erste Gesundheitszentren haben sich auf der Gesundheitsplattform Abilis registriert

Datum : 08/11/2019 08:00

Genf, 8. November. 2019 – Die digitale Gesundheitsplattform Abilis wurde kürzlich von Ofac, der Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, auf den Markt gebracht. Abilis richtet sich nicht nur an Apotheker, sondern an alle Gesundheitsfachpersonen. Eines der erklärten Ziele von Abilis ist nämlich die Optimierung der interprofessionellen Kommunikation im Interesse des Patienten.

Es ist Ofac eine Freude bekannt zu geben, dass sich mehrere Gesundheitszentren in verschiedenen Sprachregionen des Landes noch vor der offiziellen Lancierung bereits für die Gesundheitsplattform Abilis registriert haben. Diese Institutionen haben ebenfalls einen Beitritt zur nationalen interprofessionellen Stammgemeinschaft Abilis beantragt, die noch im Zertifizierungsprozess ist. Dies wird ihnen erlauben auf das elektronische Patientendossier (EPD) im Sinn des EPDG zuzugreifen, dessen Lancierung das BAG für den Frühling 2020 vorsieht.

Es handelt sich um 3 Kliniken, wovon zwei im Tessin liegen – Clinica Santa Chiara in Locarno und Clinica Luganese Moncucco in Lugano – und eine in der Deutschschweiz – Klinik Seeschau am Bodensee in Kreuzlingen (TG) – sowie eine Kette von ambulanten chirurgischen Zentren – MV Santé – in der Westschweiz, in Sitten, Genf und Lausanne (2x).

Diese Institutionen haben sich insbesondere aus Interesse für die auf der Plattform angebotene 360°-Ansicht der Patienten Abilis angeschlossen. Sie gruppiert sämtliche Informationen zur Medikation der Patienten, wodurch raschere und effizientere Anamnesen möglich werden.

Für die Kliniken ist es auch die Garantie dafür, dass sie das EPDG einhalten, wenn sie rechtzeitig der nationalen interprofessionellen Stammgemeinschaft Abilis beitreten, die wahrscheinlich zu den ersten vom Bund zertifizierten Gemeinschaften gehören wird.